Background Image
Previous Page  12 / 364 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 364 Next Page
Page Background

10

INTERNATIONALE KUNST HEUTE ˜ 2016

VORWORT

Der nun vorliegende dritte Band von „Internationale Kunst Heute“ hat uns

bereits im Vorfeld viel Freude gemacht: nach den sehr erfolgreichen Verö ent-

lichungen der Bände 2014 und 2015 sowie der Nominierung zum „German

Design Award“ hat unsere Buchreihe einen Bekanntheitsgrad erreicht, der uns

selber überrascht. In insgesamt 69 Länder dur en wir die Buchbände versen-

den und das Feedback ist durchweg äußerst positiv. In immer mehr renommier-

ten Unternehmen, Kunstzentren, Galerien, Kanzleien, Arztpraxen und Buch-

handlungen liegen unsere Bücher aus und werden gerne durchgesehen.

Es freut uns unglaublich, dass auch die Vernetzung der Künstler untereinander

immer größer wird und neue Projekte daraus hervorgehen – dieses Werden von

Neuem entspricht genau meinem Traum von „Internationale Kunst Heute“.

Der vorliegende Band bietet wieder eine Fülle von wunderbarer, spannender

und teils ungewöhnlicher Kunst – das große Spektrum begeistert uns! Ein gro-

ßes Kompliment an alle Künstlerinnen und Künstler für ihre Kreativität, Ihren

Mut, ihre Leidenscha und ihre Liebe zur Kunst!

Auch wir sind nach wie vor mit großem Engagement dabei: Dr. Ingrid Gardill

in ihrer liebevollen Auseinandersetzung mit den Werken, Burkhard Dycke mit seiner kreativen und gekonnten Umsetzung

des Layouts, die Übersetzerinnen sowie das eißige Team. Ein großes Lob geht auch an Herrn Marco Petersen und seine

Mitarbeiterinnen für die zuverlässige Abwicklung des Buchversands in die ganze Welt. Es müssen sehr viele Menschen per-

fekt und zuverlässig zusammenarbeiten, bis so ein Werk bei den Empfängern vorliegt – herzlichen Dank an alle!

Ich wünsche den Künstlerinnen und Künstlern großen Erfolg und den Lesern viel Vergnügen! Wir werden weiterhin unser

Bestes tun, um den Kontakt zwischen guter zeitgenössischer Kunst und den Kunstinteressierten zu vertiefen.

Martina Kolle, Herausgeberin

Martina Kolle arbeitet als eischa ende Malerin. In Ihrer Familie fand sich sowohl die Kunst (der bekannte Maler Helmut

Kolle sowie Prof. Heinz Braune, ehemals Direktor der Neuen Pinakothek in München sowie der Staatsgalerie Stuttgart) als

auch die Naturwissenscha und so führte auch ihr Weg in diese beiden Richtungen. Sie war vor ihrer Entscheidung, sich ganz

der zeitgenössischen Kunst zu widmen, erfolgreich in verschiedenen Bereichen der Wirtscha und alternativen Medizin tätig.